Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Clubculture Reboot

Am Wochenende startet in Berlin das Pilotprojekt „Clubculture Reboot“. Sechs ausgewählte Clubs dürfen ihren Innenbereich öffnen und drei Tage lang Party machen. Der Ansturm auf die Tickets zeigt das Bedürfnis vieler Menschen nach mehr Kultur. Die Testreihe des Kultursenators Klaus Lederer soll Fakten schaffen und der vielfach übergangenen Kulturbranche Planungssicherheit geben.

Und so funktioniert's: Das Projekt wird durch die Charité wissenschaftlich begleitet. Rund 2000 Besucher*innen müssen vorab einen PCR-Test durchführen lassen, auch wenn sie bereits geimpft sind. Mit dem negativen Testergebnis geht es dann ins Partywochenende. Tanzen ohne Abstand und Maske. Eine Woche später erfolgt dann erneut ein PCR-Test. Das ist wichtig, denn so können wir sehen, ob und wie sich das Virus verbreitet.

Ein erster Schritt, um ein nachhaltiges Konzept für Veranstaltungen zu entwickeln. Und ein wichtiger Schritt, um den Berliner Clubs nach 1 1/2 Jahren Stillstand endlich eine Perspektive zu bieten.

Und das ist nicht alles an Party in Berlin. Am 09., 11. und 13.08. wird es in der Arena Berlin die Berliner Impfnächte geben. Impfen mit Clubsounds und einem Lineup, dass sich sehen lassen kann.

Im Kampf mit der Pandemie sind wir noch lange nicht am Ziel. Doch es sind kreative und sinnvolle Projekte wie diese, welche einen neuen Umgang ermöglichen und helfen das Virus nachhaltig einzudämmen.