Zum Hauptinhalt springen

Debatte um die Maskenpflicht

Die Inzidenzwerte sinken, Lockerungen greifen und werden nach und nach den sinkenden Werten angepasst. Wir haben wieder mehr Freiheiten, die Schulen sind seit Mittwoch wieder im vollen Präsenzunterricht, die Sonne scheint und die Temperaturen steigen. Natürlich kommt die Frage auf: wann endlich fällt die Maskenpflicht? Hier hat die SPD-Gesundheitssenatorin jegliche Hoffnung im Keim erstickt. Solange der Inzidenzwert zweistellig sei, werden sich Abstands- und Maskenpflicht nicht ändern. Experten sprechen davon, dass frühestens bei einer Impfquote von 70 bis 80 % ein Weglassen der Maske möglich sei. Während

aber Brandenburg das Tragen von Masken in der Grundschule wieder von der Tagesordnung genommen hat, entschied die SPD-Schulsenatorin lediglich, dass das Tragen auf den Schulhöfen entfällt. Innerhalb des Schulgebäudes ist die Maske Pflicht. Im Gesundheitsausschuss habe ich Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci gefragt, ob die Maskenpflicht auf den 33 Plätzen und Straßen in Berlin im Zuge der Lockerungen entfallen wird. Diese verwies auf die Aha-Regeln und hielt es für denkbar, das Thema im Rahmen einer der weiteren Lockerungsschritte anzugehen. Auf Dauer wird den Menschen das im Sommer nicht zu erklären sein und angesichts der Mangelware Impfstoff würde es auch noch lange Zeit in Anspruch nehmen bis wir in Berlin die Maske fallen lassen dürfen.